Südafrika

 

Am 26. Mai haben wir uns von unseren Freunden, Ella und Armin und deren Tochter Anuschka mit ihrer Familie in Port Elizabeth verabschiedet. Wir haben eine wunderschöne Zeit mit Ihnen verbracht. Nochmals herzlichen Dank für die Unterstützung und die generöse Gastfreundschaft.

Hogsback und Coffeebay

Unsere erste Etappe führt uns weg vom Meer ins Landesinnere mit dem Ziel Hogsback. Hogsback liegt auf ca. 1200 MüM, wir waren uns also bewusst, dass es in der Nacht nicht gerade gemütlich sein wird. Das Zelten auf dieser Höhe haben wir als weiteren Test verstanden. In erstaunlich kurzer Zeit hatten wir unser Zelt zum ersten Mal aufgestellt und haben ein Feuer gemacht um gemütlich zu bräteln. Gerne sind wir nach Einbruch der Dunkelheit unter die Decken geschlüpft und haben sehr gut geschlafen. Leider hat der Wettergott einen weiteren Test für uns vorgesehen. In der Nacht kam ein Regensturm auf. Auch dieser konnte uns nichts anhaben. Alles blieb trocken im Innern des Zelts, aber an einen Zmorge im Freien war nicht zu denken. Also genossen wir ein richtiges Südafrikanisches Frühstück im Hogsback Inn. Bei unserer Rückkehr war auch das Zelt wieder trocken und konnte ohne Schwierigkeiten eingepackt werden.

 

Wir hatten wieder Lust auf etwas höhere Temperaturen. Im Whole in the Wall Holiday Resort an der Wild Coast haben wir diese, nach einer abenteuerlichen Fahrt auf einer sehr rauen Naturstrasse, auch gefunden. Anderntags unternahmen wir die eindrückliche Fahrt der Küste entlang nach Coffey Bay durch kleine Dörfer mit farbigen Rondavels. Weiter ging’s wieder ins Landesinnere über mehrere Pässe bis Barkley East. Auf den Pässen war die Aussicht fantastisch. Man glaubt bis ans Ende der Welt sehen zu können.

Weiter nach Aliwal North

Im Sir Barkley B&B in Barkley East haben wir Heidi und Jan van Zyl getroffen. Sie haben uns eingeladen die Wasserfälle auf ihrer Farm zu besuchen. Das liessen wir uns natürlich nicht entgehen.

Sicher muss auch noch erwähnt werden, dass am Morgen die Wiese vor dem Haus mit Raureif bedeckt und die Autoscheiben vereist waren.

In Aliwal North werden wir unseren Mitreisenden John Diener treffen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s