Denham bis Fremantle/Perth

6. bis 23. Oktober 2016

DSC00899

Kurz nach Denham biegen wir ab zu den Stromatoliten. Stromatoliten sind die ältesten bekannten Lebewesen auf der Erde. Sie werden auch lebende Fossilien genannt. Für Interessierte gibt es mehr Informationen unter:           https://de.wikipedia.org/wiki/Nambung-Nationalpark

3466 hier sieht man die Stromatolithes = lebende Fossilien

3469 es sind vermutlich die ersten Lebewesen auf der Erde, welche vor ca. 3,5 Mia Jahren beonnen haben sich zu vermehren und aus dem alles Leben der Erde kommt

3473

Das Alter der Stromatoliten hier im Hamelin Pool wird auf 3000 Jahre geschätzt.

Diese microbiologischen Gebilde bildeten das früheste ökologische System der Erde. Sie boten schon vor etwa drei Milliarden Jahren den Grundstock zur Entwicklung von Leben auf diesem Planeten.

3470

Auf dem Weg nach Kalbarry fahren wir durch eine blühende Landschaft. Die vorangegangenen Regenfälle haben die Büsche zum Blühen gebracht.

3476

3477

3478

3479

3482

3496 diese Blumen sehen aus wie eine schöne Festrakete

3498

3499

Auch auf dem Campingplatz in Kalbarry ist es Frühling. Die Temperaturen sind seit wir den heissen Norden verlassen haben merklich gesunken. Tagsüber gibt es bei Sonnenschein etwa 23°. Nachts fällt die Temperatur auf 10-15° ab. Gerne decken wir uns nachts wieder mit unseren warmen Decken zu.

3483 wir stellten unser Dachzelt auf dem Camp in Kalbarri direkt unter diesem schönen Bourgainvilla auf

In Kalbarry fliesst der Murchison River ins Meer. Mehrere Klippen erschweren den Bootsführern die Ausfahrt aus dem Fluss.

3484 die Mündung des Flusses im Abendlicht

3485 mit den Fischerbooten durch diese Brandung zu fahren braucht schon einiges können

3486 die Fischerboote müssen die mit Bojen markierte Fahrrinne unbedingt einhalten wegen den Untiefen und damit der Brandung

Unser nächster Halt, immer weiter Richtung Süden, ist Geraldton. Diese Stadt ist vor allem für ihre Lobsterbänke berühmt. Franz wollte sich diese Gelegenheit natürlich nicht entgehen lassen. Wir haben ein Restaurant mit wunderbarer Aussicht gefunden. Eine schöne Umgebung um sich den Lobster schmecken zu lassen.

3502 Aussicht in der untergehneden Sonne auf den Hafen von Geralton

3503 vom Rest. Port View (im 3. Stock = vermutlich das höchste Haus in Geralton)

3504

3501 ein letztes Mal Crayfischessen in Australien (im Restaurant Port View in Geralton)

Jurien Bay ist unser vorletzter Übernachtungsplatz. Wir haben die unmittelbare Nähe zum Meer für Spaziergänge am Ufer genutzt.

Da unsere nächste Station uns wieder nach Perth/Fremantle führt, ziehen wir die erste Erkundigen zur Verschiffung unseres Fahrzeugs ein.

Auf dem Weg nach Fremantle besuchen wir noch den Nationalpark mit den Pinnacles. Diese Felsspitzen wurden aus dem gelblichen Kalkgestein gebildet. Wind und Regen haben den Kalkstein zerbröselt wobei härtere Teile stehen blieben. Die Pinnacles sind bis zu drei Metern hoch.

3516

3514

3515

3518 der National Park ist auch noch wunderschön gelegen am Meer

Nun sind wir wieder in Fremantle angekommen. Wir haben einen ziemlichen “Papierkrieg” zu erledigen um unseren Frosch wieder übers Meer nach Neuseeland zu bringen. Um die Quarantäne Bestimmung zu erfüllen, müssen wir unser Auto wieder aussen und innen gründlich reinigen.

Wir treffen uns auch wieder mit Herbert, der uns schon bei unserer Ankunft in Australien so gastfreundlich aufgenommen hat.

Unser Kreis um Australien hat sich nun geschlossen. Bald werden wir wieder zu Hause sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s