nach Hause

Da sich Kurt und Ursula schon oft in der Türkei aufgehalten haben, haben wir sie um Rat gefragt was es denn da zu besichtigen gäbe. Wir haben prompt eine ausführliche Liste erhalten.

Nur leider, wir sind wieder in Europa und das erst noch im Winter. Schon bei unserer Abreise in Iskendrun begann es zu regnen. Je höher wir im bergigen Süden der Türkei kamen, desto trüber wurde das Wetter.

Zwar klarte der Himmel auf, jedoch ist uns die Lust auf Besichtigungstouren in der ungewohnten Kälte abhanden gekommen. Wir wollen auf dem kürzesten Weg nach Hause.

3036 Kälte und Schnee (ab der Südtürkei bis an die Schweizergrenze, nachher haben wir sowieso kaltes Wetter erwartet) auf schnellstem Weg in die Schweiz

Ja, tatsächlich Bilder aus der Türkei!

3037 nicht im Norden von Europa, nein in der Südtürei sieht es so aus

Wohl zum letzten Mal auf dieser Reise benützen wir eine Fähre. Wir überqueren die Dardanellen per Schiff um dem berüchtigten Verkehr in Istanbul auszuweichen.

3040 die Fährfahrt über die Dardanellen (an Stelle der Fahrt durch Istambul)

3042 dieses oder ein Schwesternschiff dieser Schiffslinie hat den Frosch vor 9 Monaten nach Afrika gebracht

Zwei Übernachtungen in der Türkei genügten um Bulgarien zu erreichen.

In Sofia mussten wir eine Autowerkstätte aufsuchen. Unser Frosch gab Signale von sich die uns zeigten, dass der Dieselfilter gewechselt werden muss. Zum Glück gibt’s das GPS. Wir fanden eine grosse Toyotawerkstatt die diese kleine Reparatur prompt erledigte.

3043 eine einzige und letzte kleine Reparatur (Dieselfilter wechseln) am Frosch bei Toyota in Sofia

Nun sind wir schon durch Bulgarien, Serbien, Kroatien uns Slowenien gerast.

Auch in Italien haben wir nur zur Übernachtung angehalten.

3048 Hotel Valle di Banne in Triest

3049 das Hotel Valle di Banne steht gauz oben am Hang über Trieste und ist nur erreichbar über sehr schmale Gässchen (falls man die flasche Ausfahrt nimmt)

3050 unsere letzte Übernachtungstätte in Como, das Hotel Locanda Milano

 

Wir sind wieder zu Hause.

DSC03814

Ein paar Zahlen zur Reise

Besuchte Länder in Afrika:
14

Gefahrene Kilometer:
25’500

Dieselverbrauch:
2’996 Liter

Service am Auto:
3 (Livingstone, Nairobi, Bahir Dar)

Schaden am Auto:
1 In Nairobi musste ein Stossdämpfer ausgewechselt werden (Garantiearbeit).

2 In Sofia wurde der Dieselfilter gewechselt.

3 Auf der Heimreise durch Italien ging der rechte Aussenspiegel zu Bruch

Personenschäden:
Keine, bis auf ein paar kleine Magenverstimmungen haben wir die Reise zum Glück ohne gesundheitliche Probleme überstanden.

Ein Gedanke zu „nach Hause

  1. Hoi zäme,

    Ich habe Probleme eure Beiträge bei mir zu speichern.
    Speichern tuts schon, nur die Bilder nicht. Die Bilder holt es sich noch von den Mails, aber aus Erfahrung sind die nach einiger Zeit nicht mehr abrufbar.
    Hast Du eine Idee wie ich die Bilder speichern kann?????

    Liebe Grüsse

    Roman

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s