Bis Kingman und Grand Canyon

Nach der sehr warmen Nacht im Death Valley Campground, der nur einen Hügelzug vom eigentlichen Death Valley entfernt liegt, fahren wir weiter Richtung Las Vegas. Franz war bis jetzt nicht begeistert von einem Halt in der Stadt der Casinos und Glückspieler. Er hatte wohl Angst, ich würde viel zu viel Geld verzocken. Also fahren wir auf einer achtspurigen Autobahn vorbei an der „verbotenen“ Stadt bis Kingman.

Dort buchen wir eine Tour zum West Rim des Grand Canyon. Morgens um sieben werden wir beim Campingplatz abgeholt. Sharon, unsere Fahrerin und Guide unterhält uns während der einstündigen Fahrt zum Canyon mit der Geschichte der geplanten Seilbahn über den Canyon. Der Plan wurde als undurchführbar verworfen, aber erst, als schon einige Bauten erstellt waren.

Kleine Lebewesen existieren in der trockenen Landschaft.

Wälder von Joshua Bäumen säumen die Strasse.

An der Schlucht angekommen, sehen wir als erstes dieses Gebäude. Der Bogen rechts ist der Skywalk. Hoch über der Schlucht hängt der Bogen. Wir wagen uns hinaus nachdem wir mit „Finken“ ausgerüstet wurden. Die Kamera mussten wir leider in einem Depot zurück lassen. Boden und Geländer des Skywalks sind aus Glas. Auf der Höhe von ungefähr 1200 Metern über dem Grund des Canyons geht man auf Glas. Die Sicht nach unten ist atemberaubend und zugleich faszinierend und unheimlich.

Rund um das Gebäude des Skywalks werden Bauten verschiedener Indianerstämme gezeigt.

Nun ein Blick in die Schlucht. Ohne Geländer, ganz ohne Schutz blickt man in die fast unendliche Tiefe.

Tief unten schlängelt sich der braune Colorado River durch den Canyon.

Zeuge der geplanten Seilbahn über den Canyon.

Das ist Eagle Point. Seht ihr den Adler aus Stein mit den ausgebreiteten Schwingen?

Beeindruckt verlassen wir den Canyon und fahren zu einem Mittagessen zu Cowboy Dave. Er gibt einige Lieder zum Besten und unterhält uns mit Cowboystories.

Auf dem Gelände der Ranch steht noch das erste Haus das hier errichtet wurde. Es wird zu Ehren der Urahnen weiterhin erhalten.

Ermattet vom erlebnisreichen Tag verbringen wir den späten Nachmittag am Swimmingpool. Morgen werden wir uns einen ganzen Ruhetag gönnen.

 

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s