Kurze Reise durch Paraguay vom 12.9 bis 16.9

Nach dem Grenzübertritt kommen wir zügig vorwärts. Unser grosses Ziel ist der Pantanal, der aber dann wieder in Brasilien liegt. Wir werden also nicht sehr lange in Paraguay sein. Ein Muss für europäische Reisende in Paraguay ist der Besuch von Hasta la Pasta. Der Platz liegt bei San Bernardino am Lag Ypacarai. Leider kann im See nicht gebadet werden. Er ist total verschmutzt. Alle Abwässer aus der Gegend, inklusive jene einer Färberei und von diversen Sgrossen Schlachthöfen fliessen in den See.

Der Platz gehört Rene und Marion. Sie vermieten auch Bungalows. Ausserdem kann man auch hier sein Auto für drei Monate stehen lassen und nach Hause fliegen.

b1088 alle sehr schön und sauber wie man es von Schweizern annimmt

b1085 in Asucion bei Rene und Marion auf den Camging (Schweizer)

Am Samstag haben wir den Markt besucht.

b1089 jeden Samstag ist Markt mit deutschen und schweizer Produkten

b1091

b1090 da trifft man sich für eien Schwatz in Deutsch

Das auffälligste im Markt war sicher die Sprache. Fast an allen Ständen wurde Deutsch gesprochen. Es gab Brot vom deutschen Bäcker, Wurst vom Bayrischen Metzger und auch der Gemüsehändler spricht Deutsch. Jeder kennt hier jeden. Es werden die neuesten Klatschgeschichten ausgetauscht und anschliessend im “kleinen” Markt in Alto bei Glühwein Freundschaften vertieft.

b1092

Wir verbringen vier gemütliche Tage auf dem Platz bei Marion und Rene. Zum Namen “Hasta la Pasta” muss noch erwähnt werden, dass Rene Teigwaren herstellt die er auf dem Platz und in verschiedenen Geschäften der Umgebung verkauft. Selbstverständlich haben auch wir uns mit Pasta eingedeckt.

Am Sonntag verlassen wir Marion und Rene. Wir wünschen Rene, der erst kürzlich einen Schlaganfall erlitt, alles Gute und rasche Genesung.

Wir kommen auf den guten Strassen schnell vorwärts. Schon am Mittag erreichen wir den Grenzort zu Brasilien, Pedro Juan Caballero. Wir beschliessen noch an diesem Tag die Grenze zu überqueren und uns in Brasilien eine Unterkunft zu suchen. Das ging nun aber gründlich in die Hosen! Wir haben nach einigem Suchen zwar die Zollstelle von Paraguay gefunden. Dort sollten wir unsere Pässe stempeln lassen und den Frosch wieder aus Paraguay ausführen. Wir standen vor geschlossenen Türen. Erst dachten wir dass vielleicht noch Mittagszeit sein könnte. Nach einigem Herumfragen in unserem noch immer mangelhaften Spanisch bekamen wir die Auskunft – manana – das heisst, die Zollstation ist am Sonntag geschlossen! Wir suchen uns also ein Hotel und übernachten im Hotel “Royal Palace” das zwar ok, aber nicht wirklich königlich war. Im China Shopping Palace bekamen wir dann auch etwas zu Essen und haben uns im riesigen Einkaufszentrum umgesehen. Hier wird nur importierte Ware zollfrei verkauft. In dieser kleinen Stadt weiss man wirklich nicht ob man im Moment in Brasilien oder in Paraguay ist.

Am Montag haben wir uns dann in Paraguay abgemeldet und haben auch die Federal Policia von Brasilien am Flughafen  gefunden. Die Pässe müssen auf dieser Amtsstelle gestempelt werden. Nun sind wir also wieder in Brasilien.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s